Info

Anne Pe ist eine Singer/Songwriterin aus dem Schwarzwald.

Mit 21 zog es sie – nach neun Monaten Reisen und Arbeiten in Australien – Ende der 90er nach Berlin. Sieben Jahre blieb sie dort – lange genug um erste eigene Songs zu schreiben, als Straßenmusikerin mit ihrer Gitarre durch Ostberliner Kneipen zu tingeln, ein paar Demos aufzunehmen und eine Ausbildung zur Musiktherapeutin zu machen. Vor allem dem Wald und der Berge wegen hat sie die Großstadtlichter wieder gegen die grünen Hänge Südwestdeutschlands eingetauscht, wo sie heute auch wohnt. Mit Blick auf den nahen Bergrücken und in sternenstillen Nächten webt sie an ihren schönen, zarten Songideen um uns in märchenhafte Sphären zu entführen. Ihre meist englischsprachigen Lieder handeln von tiefen, aufrichtigen Gefühlen, von Sehnsüchten und einer besonderen Sensibilität, die mal hoffnungsvoll, mal melancholisch, mal naturverbunden aufleuchtet. „Die einzige Alternative für mich, nicht in Nähe der Berge zu leben, wäre am Meer zu wohnen“, sagt sie. Kein Wunder also, dass sich in ihren Texten Metaphern wie Meeresleuchten und Ozeangrund finden und wir dazu aufgefordert werden, „Worte ins Wasser und in die Zeit zu schreiben“. 

Am 23. Juni 2017  erschien Annes erstes full-length Album „Glowing Seas“. Es ist ein authentisches Geflecht aus gebündelter Bildsprache, farbstarken Melodien und bestrickend schöner Klangwelt. Produziert hat es Chris Német und ihm scheint jene Producer-Finesse gelungen zu sein, die der gelegentlichen Enttäuschung beim Hören einer CD nach einem charmanten, kleinen Livekonzert vorbeugt – Indie-Folk-anmutender Songsound, wie grungige E-Gitarren und betörende Backing-Chants, Mandoline und Kontrabass – jedoch ohne die kraftvolle Poesie der Lyrics zu verdecken. Ein Song des Albums war im UK Songwriting Contest 2016 unter den Finalisten, fünf weitere landeten unter den Semi-Finals.

In Presse und Radio kam das Album gut an bislang – Anne war beim SWR1 zum Interview und zur unplugged session zu Gast; SWR3, SWR4, NDR, Bremen Zwei, hr2 und viele online stations haben ihre Musik gespielt. Die „ELLE“ hat ihren Song „Seagull“ als Soundtrack zu einem Reiseziel in Italien empfohlen, das renommierte Musikmagazin „Schall“ schrieb ein tolle Rezension über das Album,..

Mit„Feuerfuchs“ präsentierte Anne Pe ihre erste offizielle Single: Bizarre Rhythmuswechsel werden von einem impulsiven, roten Faden durchzogen. Der Fuchs zeigt sich mit vielen Facetten – als farbauffälliger Tarnungskünstler und tierischer Seelenbegleiter ist er Sinnbild für charakteristische Stärke und für das Wissen darum, wann es die innere und die äußere Welt zu schützen oder zu zeigen gilt.

„Myth of a man“ heißt die zweite Singleauskopplung aus Anne Pes Album „Glowing Seas“: Liebe im Märchen ist vollkommen…und die Sehnsucht nach der wahren Liebe eine große Triebfeder…Was bleibt vom Schmerz eines unerfüllten Traumes, ist ein wunderschöner Song, der unmittelbar ins Ohr und ins Herz geht.

Musik einer Songwriterin, die eine gefühlvolle Mischung aus mystischen und persönlichen Urbildern aufzeichnet. Wer von einer Welt der Obercoolness die Nase voll hat, ist hier als Hörer wahrscheinlich goldrichtig.

 

Anne Pe is a singer-songwriter from the Black Forest region, Germany.

At 21, after nine months travelling and living in Australia, she moved to Berlin. She stayed there for seven years – long enough to write her first songs, to pass through the East Berlin pubs as a street musician, record a few demos and train as a music therapist.
Eventually, the forest and the mountains summoned her to swap the big city lights for the green slopes of South-West Germany, where she lives today. With a view of the nearby mountain ridge, she weaves here beautiful, delicate song ideas to take us away to fairy tale spheres.
Her songs, mostly written in English deal with deep, sincere feelings, of yearning and a particular sensitivity which moves from hope, to melancholy and nature. “If I didn’t live next to the mountains, the only alternative for me would be to live by the sea,” she says. So, it’s unsurprising her texts find metaphors such as “hearts without a sail“ and the ocean bed, and we are asked to “write words in water and time.”

In June this year, Anne released her first full-length album “Glowing Seas”
It is an authentic lattice of bundled imagery, colourful melodies and a captivating beautiful soundscape. Produced by Chris Német, who has managed to attain that producer finesse which prevents that disillusion of listening to a CD following a charming small live concert – with grungy E-guitars and enchanting backing chants, mandolin and double bass – however without smothering the powerful poetry of the lyrics.
One of the songs on the album was nominated for the finals in the UK Songwriting Contest 2016.

The album received airplay in several big radio stations in (South) Germany as SWR1, SWR3, SWR4 and NDR. The German „ELLE“ recommended Anne`s song „Seagull“ and the prestigious music magazine „Schall“ wrote a marvelous review.

“Feuerfuchs” was Anne Pe’s first official single: Bizarre changes in rhythm are connected by an impulsive, red thread. The fox has many facets – as a brightly coloured master of camouflage and animal totem, he is a symbol for characteristic strength or of the knowledge of when to protect or display the internal and external world.

“Myth of a Man” is the second single on Anne Pe’s Album “Glowing Seas”: Love in fairy tales is perfect and the longing for true love a driving force… From the pain of an unfulfilled dream, a gorgeous song remains, which goes straight into your ear and heart.

Music from a songwriter who records an emotional melange of mystical and personal archetypes. If you have had enough of the ubercoolness of the world, then you are most probably in the right place.